logo

Ein besonderer Arbeitsraum: Außen ...

Im Gegensatz zum orthogonalen Prinzip der Gebäudestruktur basieren die Außenanlagen auf Variationen des Kreises. Mit Vollkreis, Überlagerung von Kreisen und Kreissegmenten wird das Thema vielschichtig interpretiert: Als Terrasseninsel aus Vollholz, kreisförmigen Sitzbänken, Pflanzbehältern, Brunnenanlagen oder großen, gerundeten Gehwegen. Diese Inseln vermitteln einerseits zwischen Innen- und Außenraum und "durchdringen" andererseits die flächig das Gebäude umschließenden Grünanlagen.

Besucher fahren auf einer repräsentativen Zufahrt vor, steigen geschützt im überdachten Bereich aus und können im angrenzenden Foyer empfangen werden.

Bei schönem Wetter können sich Nutzer und Besucher auf der Außenterrasse der im Erdgeschoss angestrebten Gastronomie in ungezwungener Atmosphäre zum Gedankenaustausch treffen.

Effektiv – durch die außergewöhnlich hohe Aufenthalts- und Arbeitsqualität bei maximaler Variabilität der Nutzfläche.
Corinna Ramirez Garcia, REGUS (Mieter)

Offenes Atrium und die zentrale Piazza: Erholung vor der Türe